Der Jollenkreuzer 517

 
jolle517_1.jpg
 
Der Jollenkreuzer 517 ist die erfolgreiche Weiterentwicklung des 510er. Dieser wurde bereits 1969 von dem bekannten Designer Christian Maury gezeichnet, der unter anderen auch die weltweit verbreitete Jolle 420 entworfen hat. Gebaut wurde der 510er von der franz├Âsichen Werft Lanaverre.
1975, nach dem Bau von ca. 450 Booten, wurde die Produktion von Yachting France ├╝bernommen. Diese hat den Jollenkreuzer geringf├╝gig modifiziert und unter der Bezeichnung L17 vertrieben.
Nach der Herstellung von weiteren 500 Jollen ├╝bernahm die Firma Wassersport Bubel im saarl├Ąndischen Bexbach die Formen und Rechte. Unter der neuen Bezeichnung 517 setzte sich die Erfolgsgeschichte der Jolle fort.
Trotz aller moderaten ├änderungen an der Jolle ist die Grundform immer gleichgeblieben. Somit haben sich auch die hervorragenden Segeleigenschaften nicht ver├Ąndert. Bis heute begeistert der Jollenkreuzer 517 nicht nur den Freizeitsegler sondern auch den mehr sportlich orientierten Segler. Dank der sehr guten Segeleigenschaften l├Ą├čt sich das Boot bei jedem Wetter sicher und problemlos segeln. F├╝r den Einhandsegler l├Ą├čt die praxisgerechte Beschlaganordnung keine W├╝nsche offen.
Der in den beiden Kimmkielen fest einlaminierte Ballast macht das Boot sehr kippstabil. Dank der mit 600 Liter PU-Schaum ausgef├╝llten Hohlr├Ąume ist das Boot unsinkbar.
 
Jolle517_2.jpg
 
 
 
 
 
 
 
 
Der 517er hat ein ger├Ąumiges Cockpit (2,30 m x 1,40 m) in dem 4 Personen bequem Platz haben. Das Cockpit ist selbstlenzend. Das hochgezogene S├╝ll sch├╝tzt gut vor Spritzwasser.
Die Kaj├╝te bietet ausreichende Schlafm├Âglichkeit f├╝r zwei erwachsene Personen.
Dank seiner beiden Kimmkiele und dem aufholbaren Schwert ist der 517er auch in sehr flachen Gew├Ąssern gut segelbar. Daneben stabilisieren die Kimmkiele das Boot beim Trockenfallen.
In der Regattaausf├╝hrung ist die Jolle mit Trapez und Spinnaker ausger├╝stet. So sind rasante Gleitfahrten auf Raum- und Halbwindkursen keine Seltenheit und manch moderner Jolle kann das Heck gezeigt werden.
 
Mit dem wendigen 517er ist man nicht nur auf dem Wasser sondern auch auf dem Land mobil. Bei einem Bootsgewicht von ca. 360 kg plus ca. 140 kg f├╝r den Trailer ist das Boot mit fast jedem Pkw problemlos zu transportieren. Dadurch ist man nicht an ein Revier gebunden. Mast stellen und legen ist durch eine Person zu bewerkstelligen.
 
Technische Daten:
L├Ąnge ├╝ber Alles 5,15 m L├Ąnge Wasserlinie 4,65 m Breite ├╝ber Alles 1,86 m Gesamtgewicht 360 kg Tiefgang ohne Schwert 0,20 m Tiefgang mit Schwert 1,08 m Gro├čsegel         7,70 m┬▓ Fock                  3,60 m┬▓ Genua I             4,70 m┬▓ Genua II            6,50 m┬▓ Sturmfock          2,60 m┬▓ Spinnaker                 16,90 m┬▓                
Konstruktion:
GFK-Bauweise mit Rovingeinlage
Rumpfinnenschale ausgesch├Ąumt
Einlaminierte Balastgewichte
Profiliertes Schwert
Profiliertes Ruderblatt mit Auf- und Niederholer
 
Jolle517_3.jpg
 







Anlagen aus der Vermessungs- und Bauvorschrift:

 
Anlage3-Segelplan.jpg
 



Anlage4-Rumpf.jpg
 



Anlage5-Schwert_Ruder_Mast.jpg
 



Anlage6-Segelplan_B.jpg