Silbersee Bobenheim-Roxheim

 
Der Silbersee ist ein Baggersee in der Doppelgemeinde Bobenheim-Roxheim in Rheinland-Pfalz. Ein Naherholungsgebiet das nur 4 km entfernt vom Rhein liegt. Der See ist 112 ha gro├č. Mit einer L├Ąnge von ca. 2 km und einer Breite von ca. 900 m ist er der zweitgr├Â├čte See in Rheinland-Pfalz. Die maximale Tiefe betr├Ągt 13,5 m. Es gibt zwar Kiesmischwerke in Sicht. Im See selbst wird aber nicht mehr gebaggert.
 
Silbersee01.jpg
 
 
Man kann am Strand des Silbersees baden. Motorboote sind nicht erlaubt. Der See ist somit bestens geeignet f├╝r Surfen, Segeln und Kanufahren. Auch Angler sind anzutreffen. Des Weiteren kann man den um den See herumf├╝hrenden Trimm-dich-Pfad benutzen. Interessant ist es auch, die ungew├Âhnlich reiche Vogelfauna um den Silbersee vom Boot auf dem See zu beobachten.

Die Einfahrt zum See ist auf der S├╝dseite, dort gibt es auch einen Parkplatz. Nach 100 m Fu├čmarsch kommt man an den Badestrand der auch mit Kiosk und Toilette versehen ist.

Zwei Segelclubs sind am Nordwestufer zu Hause. Der WSV Roxheim und der Kanu- und Segelclub KCF Frankenthal haben weit ├╝ber 50 Segelboote dort platziert und sorgen mit ca. 10 Regatten von Mitte M├Ąrz bis Ende November f├╝r attraktiven Segelsport. Hervorzuheben ist dabei der Einhandsegler-Cup Mitte April. Laser, Seggerling und OK-Jollen sind am Start. Insbesondere OK-Jollen tragen hier ihre Ranglisten aus. Teilnehmer aus Nah- und Fern, auch international, sind vertreten. WSVR und KCF veranstalten diese Regatta gemeinsam.
 
Silbersee02.jpg Silbersee03.jpg
Seggerling vor dem Start                                                                                           OK-Jollen auf Wettfahrt
 
 
F├╝r die Klassenvereinigung 517 gibt es die Maibowlenregatta Ende Mai, die Sommerwindregatta Ende Juli und die Dornfelderregatta Anfang September.
Diese Regatten sind immer mit einem 2-stelligen Teilnehmerfeld der 517er Jollenkreuzer best├╝ckt, neben der Rangliste werden diese auch f├╝r die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften gewertet. Eine Besonderheit die im regionalen Segelsport seines gleichen sucht. Nat├╝rlich d├╝rfen bei diesen Regatten auch die Ausgleicher an den Start.
 
Silbersee04.jpg Silbersee05.jpg
Jollenkreuzer 517 auf Vorwindkurs
 
 
Silbersee06.jpg
517er bei der Sommerwindregatta
 
 
Achtung: Katamarane und Kielboote sind nicht erlaubt.

Auch der von beiden Clubs gemeinsam ausgetragene Herbst-Cup Anfang September ist ein Schmankerl: hier werden Gleitjollen mit Yardstick bis zu 115 zugelassen.
Mitte Oktober tr├Ągt der WSVR dann noch mal Verantwortung f├╝r das Fa├č vom Silbersee: hier kommen dann insbesondere die (Schwert)zugv├Âgel von ganz Deutschland angereist.
Bei den gro├čen Regatten steht die DLRG f├╝r sofortigen Rettungseinsatz zur Verf├╝gung.

Reist man mit einem Segelboot oder Kanu an, ben├Âtigt man eine Einreisegenehmigung. Bei Sportereignissen in Verbindung mit einem der beiden ans├Ąssigen Wassersportclubs erh├Ąlt man von dort eine tagesgebundene Einreisegenehmigung f├╝r G├Ąste.

Am See selbst ist das Campen ├╝ber Nacht verboten. Beide Vereine bieten in ihren nahe gelegenen Clubheimen Abstellpl├Ątze f├╝r Wohnwagen und ├ťbernachtungsm├Âglichkeiten an.
 
SilberseeAnfahrtSkizze.jpg