Saisoneröffnungsregatta 26. und 27. April 2014
bei KCF und WSVR auf dem Silbersee
"Hoffen - Bangen - Lachen"

 
"Vorgeplänkel", "Hoffen"
Durch B√ľndelung unserer Kr√§fte mit vielen Gemeinschaftsregatten gelingt es beiden Vereinen immer wieder, ein attraktives Regatta-Angebot f√ľr den Silbersee zu schaffen.
Unsere immer noch ungewisse Zukunft am Silbersee erschwert einerseits weiterhin die Arbeit, "schweißt aber auch zusammen"...
 
Umfangreiche Absprachen mit den Klassenvereinigungen helfen dabei, √úberschneidungen mit den Angeboten anderer Reviere zu vermeiden.
 
Bei der 517er-Klasse gelang dies 2014 auf Anhieb.
Bis zum Meldeschlu√ü hatten 12 Boote gemeldet, 2 mehr als das Minimum f√ľr die Ranglisten- und Meisterschaftswertung.
1 Crew musste leider aus gesundheitlichen Gr√ľnden absagen, schade, aber so ist das halt.
Die Zusammensetzung der Crews war wegen privater Terminkonflikte gegen√ľber den Vorjahren neu gemischt.
Die 517er-Segler sind in dieser Hinsicht zum Gl√ľck sehr kollegial und flexibel.
Das Alles versprach einen interessanten Kampf um die "Plätze".
 
Einige Gäste aus dem Saarland reisten bereits am Freitag an, um ihre Boote in Ruhe "klar zu machen". Das erwies sich als "weise" Entscheidung, da bei einem Boot nach der Winterpause ein Beschlag defekt war. Mit Hilfe der ortsansässigen Segler gelang es, noch rechtzeitig ein Ersatzteil zu beschaffen.
 
 
saisoneroeffnungsregatta-2014_1.jpg
 
 
Zusammen mit der Prognose des "Windfinder" http://www.windfinder.com/forecast/silbersee mit 1-3 Bft Wind lies das auf eine spannende Regatta hoffen.
 
"Bangen"
Am Samstag wurden dann ab ca. 12:00 die Gesichter immer l√§nger. Kaum ein L√ľftchen bewegte sich.
Auch die Vorhersage des "Windfinder" war inzwischen f√ľr beide Tage auf max. 1 Bft zur√ľckgegangen.
Ob das f√ľr die Austragung einer Regatta reicht???
Dennoch wurden die Boote zu Wasser gebracht und erste Testfahrten durchgef√ľhrt.
 
Auch die Wettfahrtleitung um Eberhard Niehaus mit Helfer/innen von WSVR und KCF fuhr gegen 13:00 mit dem Startschiff in den Segelbereich, um die Windverhältnisse auszuloten. Tatsächlich kam etwas Wind auf.
 
Gegen 14:20 wurde die 1. Wettfahrt gestartet, doch der ohnehin geringe Wind um 1 Bft "schwächelte" immer wieder...
 
 
saisoneroeffnungsregatta-2014_2.jpg
 
 
Gegen 15:00 entschloß sich deshalb die Wettfahrtleitung, diese Wettfahrt abzubrechen, da die "Windlöcher" immer größer wurden. So ist kein faires Segeln möglich.
 
Auch der allgemeine "Zweckoptimismus" half leider nicht. Gegen 16:30 wurde die Regatta dann f√ľr diesen Tag beendet.
Das erwies sich auch im Nachhinein als richtig, denn auch am späteren Nachmittag gab es keinen brauchbaren Wind mehr.
 
Daf√ľr gab es am Abend im Clubhaus des KCF (abwechselnd mit WSVR) nicht nur Spie√übraten mit Salaten, sondern auch reichlich Gespr√§chsstoff.
 
 
saisoneroeffnungsregatta-2014_3.jpg saisoneroeffnungsregatta-2014_4.jpg
 
 
"Lachen"
Am Sonntag war der 1. Start f√ľr 10:00 angek√ľndigt.
Die meisten Segler/innen und Helfer/innen waren schon um 09:00 da und: Es wehte ein schwacher, aber "ganz brauchbarer" Wind, fast √ľber den ganzen See!
 
Um 10:15 konnte die 1. Wettfahrt des Tages (2x Dreieck/Schleife) f√ľr die 517er gestartet werden.
Der Wind lies zwar immer wieder nach, aber die "Löcher" konnten gut umfahren werden. Hier zeigte sich, wer die Situation richtig einschätzen konnte und sein Boot beherrschte, das Feld zog sich schnell auseinander.
Bei den 517ern konnte sich das Team Kirsch/Fuchs (CNG/RSCL) durchsetzen.
 
Da der Wind immer wieder nachließ, entschied sich die Wettfahrtleitung, gleich im Anschluß um 11:45 noch eine 2. Wettfahrt zu starten, sicherheitshalber aber nur noch 1x Dreieck/Schleife.
"Rasmus" war gn√§dig und lies auch f√ľr diese Wettfahrt den Wind ausreichend wehen.
 
Inzwischen hatten sich die meisten Segler/innen auch "eingesegelt" und kamen besser mit den Booten und dem Wind zurecht. Dadurch gab es einige Verschiebungen in den Platzierungen (siehe Ergebnislisten).
Bei den 517ern konnte sich das Team Kirsch/Fuchs erneut klar vor den Anderen positionieren, ein eingespieltes Team hat halt enorme Vorteile...
 
 
saisoneroeffnungsregatta-2014_5.jpg saisoneroeffnungsregatta-2014_6.jpg
 
 
Wider Erwarten hielt der Wind an und so konnte um 12:35 auch noch eine 3. Wettfahrt gestartet werden (nochmals nur 1x Dreieck/Schleife). Der Wind frischte sogar noch etwas auf und damit konnten einige Segler/innen ihre Plätze erneut verbessern.
 
Bei den 517ern kam auch diesmal keine andere Crew wirklich gefährlich nahe an das Team Kirsch/Fuchs heran, aber das "lokale" Team Kußmann/Dörsam (WSVR/SG Stern) konnte sich auf den 2. Platz "vorarbeiten".
 
Weitere Details siehe Ergebnislisten.
 
Lachende Gesichter gab es allerseits bei der Siegerehrung:
Letztlich war das trotz aller Widrigkeiten wieder eine "tolle Regatta" am Silbersee.
 
Bei einem reichhaltigen Kuchenbuffet, das die "K√ľchencrew" um Dagmar Ries, Manfred Keppler und Karin Dochnahl (alle KCF) mit vielen weiteren Helfer/B√§cker/innen im "Hintergrund" gezaubert hatten, konnten die Sieger/innen w√ľrdig geehrt werden:
 
1. Kirsch/Fuchs (CNG/RSCL)
2. Kussmann/Dörsam (WSVR/SG Stern)
3. Becker/Jacobs (RSCL, RSCL)
 
Das Alles lässt auf eine weiterhin gute Saison 2014 hoffen.
 
 
 
In diesem Sinne:
sportliche Gr√ľ√üe
Frank Knoch
Fachwart Wettsegeln
Kanu-und Segelclub Frankenthal.
 
 
Fotos: Kurt Hergenröther