Bericht zur Saisoner├Âffnungsregatta auf dem Silbersee

 
"Alte Hasen" dominant.
 
Am vergangenen Wochenende (26. und 27. April) fand die erste Ranglistenregatta und die ersten L├Ąufe f├╝r die Rheinlandpfalzmeisterschaft der 517er-Bootsklasse auf dem Silbersee in Bobenheim-Roxheim (Pfalz) statt.
 
F├╝r die Regatta, welche als Gemeinschaftsregatta des KCF und des WSRV ausgerichtet wurde, waren schon sehr fr├╝h die Meldungen eingegangen. Der Wettfahrtleiter Frank Knoch konnte also bei 12 Meldungen sehr fr├╝h bekannt geben, die Rangliste (min. 10 Boote) kommt zustande. Au├čerdem waren noch 5 Ausgleicher-Boote gemeldet. Leider mu├čte eine Crew der 517er kurzfristig wegen Krankheit absagen.
 
In der Winterzeit haben sich mehrere neue Crews gebildet, soda├č man auf spannende Wettfahrten hoffen konnte.
 
Also hatten sich am Samstag 14:00 Uhr 11 Boote der 517er und 5 Ausgleicher auf dem See zur Startlinie aufgemacht. Von einem vern├╝nftigen Wind, welcher eigentlich vorhergesagt war, konnte keine Rede sein. Nur langsam fing der See an zu kr├Ąuseln und es schien sich ein Wind-Feld aufzubauen. Nach einer kurzen Startverz├Âgerung konnte dann die Wettfahrtleitung die Startprozedur beginnen. Zuerst schien es so, als w├╝rde der Wind stabil bleiben. Aber sp├Ątestens auf der ersten Schleife war alles vorbei. Die vorderen Boote hatten noch ein wenig Fahrt, w├Ąhrend die hinteren Boote bereits erbarmungslos in der Sonne standen. Die Wettfahrtleitung tat gut daran die Wettfahrt abzubrechen. Nach einiger Wartezeit, war klar, da├č heute nichts mehr geht.
 
Es wurden aber alle Teilnehmer beim z├╝nftigen Seglerhock im Vereinsheim beim KCF mit Spie├čbraten, Fleischk├Ąse und hausgemachten Salaten belohnt. Schlie├člich mu├čte man sich ja st├Ąrken f├╝r den n├Ąchsten Tag, an welchem richtiger Wind und leider auch Regen vorhergesagt war.
 
Am Sonntag, p├╝nktlich um 10:00 Uhr versammelte sich das gesamte Teilnehmerfeld wieder an der bereits ausgelegten Startlinie bei konstanten 2 Windst├Ąrken aus s├╝dwestlicher Richtung. Alle hofften, da├č es sich ├╝ber Nacht ausgeregnet hatte, was sich dann auch bewahrheitete. Die Segel blieben trocken.
 
Zuerst wurde eine Wettfahrt mit 2 Runden ca. 3,2 sm und dann noch 2 weitere Wettfahrten mit je 1 Runde ca. 1,6 sm (Dreieck-Schleife-Ziel) gestartet. Es stellte sich aber ganz schnell heraus, da├č die "Alten Hasen", Crew Kirsch/Fuchs, welche auch Ranglistensieger im Jahr 2013 waren bei allen drei Wettfahrten die Nase vorn hatten. Weitere "Alte Hasen", die gemischte Crew Ku├čmann/D├Ârsam (Rheinlandpfalzmeister 2013) konnten souver├Ąn den zweiten Platz erreichen. Auf dem dritten Platz landete die Crew Becker/Jacobs.
 
Die neu gebildeten Crews konnten sich leider noch nicht behaupten und mu├čten sich mit den hinteren Pl├Ątzen zufrieden geben.
 
Nach der Siegerehrung bei einem stattlichen Kuchenbuffet machten sich die Teilnehmer auf die Heimreise.
 
Es sei hier noch zum Schlu├č ein ausdr├╝cklicher Dank an alle Regattahelfer, Wettfahrtleitung und K├╝chencrew zum Ausdruck gebracht, denn ohne diese Helfer w├Ąre eine Regatta nicht durchf├╝hrbar.
 
 
 
Gunter Jung